Switch Language

GESUNDER LEBENSSTIL

Unterstützung des Immunsystems

Wenn wir älter werden, verändert sich auch das Immunsystem: Es kann Fremdköper schlechter erkennen. Der Körper produziert immer weniger weisse Blutkörperchen, und diese können Viren und Bakterien auch nicht mehr so effizient wie in jungen Jahren bekämpfen. Durch moderatem Sport kann sich die Fähigkeit des Organismus, bakterielle Infektionen zu bekämpfen, verbessern. Auch auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen wie beispielsweise Vitamin C und Zink sollte man achten.

Und auch folgendes kann Ihr Immunsystem unterstützen :

  • Genügend Schlaf. Es ist erwiesen, dass sich Schlafmangel negativ auf das Immunsystem auswirken kann. Man sollte daher möglichst immer mehr oder weniger zur selben Zeit schlafen gehen und aufstehen. Für Erwachsene werden täglich 7 bis 9 Stunden Schlaf empfohlen. Eine gute Nachtruhe ist wichtig für den Erhalt der geistigen und körperlichen Balance.
  • Schutz gegen Umweltschadstoffe. Unser Immunsystem wird durch die Umgebung beeinflusst: durch die Luft, die wir atmen, die Orte, an denen wir uns aufhalten oder das Wasser, das wir trinken. Kommen Umweltschadstoffe in Kontakt mit der Lunge, dem Verdauungstrakt oder der Haut, ist das Immunsystem besonders gefordert.
  • Sicherheit auf Reisen. Auf Reisen wird unser Immunsystem mit neuen Bakterien und Viren konfrontiert. Wir sollten ihm daher die Mikronährstoffe zuführen, die es für seine gute Funktion braucht. Um Keimen aus dem Weg zu gehen, packen Sie ein Handdesinfektionsmittel ein – für den Fall, dass Sie sich unterwegs die Hände nicht richtig waschen können.
  • Positiv bleiben und Stress vermeiden. Je optimistischer Sie sich fühlen, umso stärker ist Ihr Immunsystem. Stress versetzt den Körper in eine dauerhafte Alarmbereitschaft. Das kann sich sehr negativ auf das Immunsystem auswirken. Achten Sie also auf einen möglichst stressfreien Lebensstil.
  • Gesunde, ausgewogene Ernährung. Essen Sie Nahrungsmittel, die Ihrem Immunsystem die Vitamine und Spurenelemente liefern, die es braucht, um gut zu funktionieren. Vitamine wie Vitamin C und D sowie Spurenelemente wie Kupfer, Eisen und Zink sind nur einige der Mikronährstoffe, die der Körper braucht, um gesund zu bleiben. Gute Quellen für diese Nährstoffe sind: Fisch und Meerestiere, rotes Fleisch, grüne Gemüsesorten, Früchte wie Orangen, Kiwis oder Erdbeeren und Nüsse.

Um durch den Winter gesund zu bleiben, führen Sie Ihrem Organismus  Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu, achten auf ausreichenden Schlaf und meiden Stress.